AKTUELLES

Ankündigung der Gewässerräumung 2019

Der Entwässerungsverband Norden ist gesetzlich zur Unterhaltung von gut 300 km Gewässern II. Ordnung verpflichtet, um die Überschwemmungsgefahr für Siedlungs- und Gewerbegebiete zu minimieren und eine ordnungsgemäße Landwirtschaft zu ermöglichen.

Zur Gewährleistung des Wasserabflusses werden die Verbandsgewässer ab dem 1.8.2019 je nach Erfordernis durch einen Löffel- bzw. Mähkorbbagger grundsätzlich in Fließrichtung zur rechten Seite geräumt. Dabei kann weder auf spät räumende Ackerkulturen noch auf schon wieder bestellte Flächen Rücksicht genommen werden! Schäden an landwirtschaftlichen Kulturen werden nicht ersetzt.

Besonderheiten der jeweiligen Räumung können die Anlieger bei den örtlich zuständigen Vorstandsmitgliedern und Sielrichtern erfragen (siehe www.Entwaesserungsverband-Norden.de).

Die Anlieger sind nach § 5 (2) der Verbandssatzung verpflichtet, Aushubmengen bis zu 2 m3/lfd. Meter entschädigungslos aufzunehmen.

Der Aushub wird grundsätzlich wie folgt abgelegt

Wird der Aushub aus Rücksicht auf Belange einzelner Anlieger anders abgelegt, so sind diese für die spätere Beseitigung verantwortlich und haben denkbare Mehrkosten zu tragen.

Die Anlieger werden hiermit aufgefordert

Achtung: Kennzeichnungen mit Stahl-Stangen sind nicht zulässig! Wenn derartige Fremdkörper Schäden am Räumgerät und/oder Ausfallzeiten verursachen, so werden diese dem jeweiligen Anlieger in Rechnung gestellt!

An Gewässern, die vom Verband unterhalten werden,

Norden, den 27. Juli 2019

Rainer Mellies                                                                             

Obersielrichter